Nebenwirkungen Pille

Nebenwirkungen der Pille

Die Pille – so funktioniert sie

Um die Nebenwirkungen der Pille zu verstehen, sollte man sich zunächst einmal ihre Wirkweise anschauen. Die Pille ist sicherlich das häufigste und möglicherweise auch das bekannteste hormonelle Verhütungsmittel. Die Pille setzt sich zumeist aus einer Kombination der Hormone Östrogen und Gestagen zusammen, die den natürlichen Zyklus der Frau durch einen künstlichen ersetzen und den Eisprung unterdrücken. Außerdem verdickt sich durch die Antibabypille der Schleimpfropf im Gebärmutterhals, dies erschwert es den Spermien zur Gebärmutterhöhle vorzudringen. Nicht selten werden durch den künstlich hergestellten Zyklus Nebenwirkungen hervorgerufen unter denen viele Anwenderinnen leiden.

Lesen Sie hier mehr zur Wirkung und den verschiedenen Präparaten der Pille.

Die Pille und ihre Vorteile

Die Einnahme der Pille kann aufgrund der enthaltenen Hormone durchaus auch einige positive Auswirkungen haben:

  • Die Pille kann sich auf Probleme mit der Haut positiv auswirken
  • Die Pille kann bei starken Monatsblutungen und Regelschmerzen Linderung verschaffen, weil der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verringert wird
  • Sie schützt relativ sicher vor einer ungewollten Schwangerschaft
  • Der Zyklus erscheint regelmäßig, weil er durch künstliche Hormone gesteuert wird

Nebenwirkungen PilleDie Pille und ihre Nebenwirkungen

  1. Eher ein Nebeneffekt als eine Nebenwirkunge der Pille: Der natürliche Zyklus wird regelrecht ausgeschaltet. Dies kann besonders in jungen Jahren einen negativen Effekt haben, da der Körper gerade hier erst einmal lernt einen natürlichen Zyklus aufzubauen, einen regelmäßigen Eisprung hervorzurufen und sich auch die Gebärmutter und die Eierstöcke noch in der Reifung befinden – Die Pille setzt diesen Vorgang auf eine Pause, weshalb es bei vielen Frauen lange dauern kann, bis sie nach Absetzen der Pille schwanger werden können.
  2. Eine sehr lästige Nebenwirkung der Pille kann die Gewichtszunahme sein: Auch wenn viele Ärzte es abstreiten, dass es unter der Pille zu einer Gewichtszunahme kommen kann, so beweist die Praxis etwas anderes. Gerade Sportlerinnen fällt vermehrt auf, dass sie unter der Pille keine Muskeln aufbauen können, hinzu kommen ständige Wassereinlagerungen, die sich auf der Waage als Nebenwirkung bemerkbar machen.
  3. Eine häufige Nebenwirkung der Pille ist der Libidoverlust: Besonders um die Zeit des Eisprungs ist die Libido der Frau extrem hoch, da die Pille diesen jedoch unterdrückt, leiden viele Frauen mit der Pille unter ständiger sexueller Unlust. Außerdem nehmen Frauen den Körpergeruch des Partners anders wahr unter Einnahme der Pille – evolutionstechnisch sollten Frauen durch diesen jedoch den geeigneten Partner für sich „erschnuppern“ können – nicht häufig kommt es hierdurch zu einer falschen Partnerwahl oder einem plötzlichen Beziehungsaus nach Absetzen oder Beginnen der Pille.
  4. Eine oftmals unbemerkte Nebenwirkung der Pille sind depressive Stimmungsschwankungen: Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen bis hin zu Depressionen können durch die Pille verursacht werden. Oftmals fällt dies den meisten Frauen erst nach Absetzen der Pille auf. Unter anderem kann sich dies mit Angstzuständen, Melancholie, extremer Sensibilität oder auch Aggressivität äußern. Lesen Sie hier mehr darüber, wie Sie eine Depression erkennen können.
  5. Eine bekannte Nebenwirkung der Pille, jedoch eine vernachlässigte Gefahr: Thrombosen, Herzinfarkte und Schlaganfälle durch die Pille. Dies ist besonders gefährlich für Raucherinnen, Frauen mit leichtem bis schwerem Übergewicht oder auch Frauen mit einer familiären Vorbelastung für diese Krankheiten. Es gibt jedoch auch sehr gesunde, junge Frauen die durch die Einnahme der Pille einen Schlaganfall oder eine Thrombose erleiden.
  6. Eine eher unbekannte Nebenwirkung der Pille: Sie erhöht das Risiko an Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs und Leberkrebs zu erkranken.

Nebenwirkungen der Pille:
Quick-Check

  • Übelkeit
  • Gewichtszunahme
  • Hautprobleme
  • Depressionen
  • Wassereinlagerungen
  • Größerer AppetitInfo
  • Diabetis
  • Antriebslosigkeit, Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Libidoverlust
  • Spannende, schmerzende Brüst
  • Zwischenblutungen
  • Ausbleibende Blutung
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Kreislaufprobleme
  • Magen-Darm-Probleme
  • Pilzinfektionen
  • Blasenentzündungen
  • Erhöhtes KrebsrisikoPille Nebenwirkungen
  • Erhöhtes Thromboserisiko
  • Erhöhtes Schlaganfallrisiko
  • Lebertumore
  • Erhöhte Fehlgeburtenrate auch nach Absetzen
  • Abbau der Knochendichte
  • Bluthochdruck
  • Vitalstoffmangel
  • Schwächeres Immunsystem


Sollten Sie unter Nebenwirkungen unter der Einnahme der Pille leiden, sprechen Sie am besten mit Ihrem Frauenarzt darüber. Generell können Sie die Pille aber auch einfach absetzen, dies schadet dem Körper nicht – entgegen vieler Gerüchte.
Mehr dazu können Sie auch in unserem Kapitel „Pille Absetzen“ erfahren.
Gehen Sie jedoch sicher, dass Sie eine geeignete Verhütungsalternative ohne Hormone für sich entdecken, bevor Sie die Pille absetzen.

Verhuetungsmethoden SicherheitHier erfahren Sie mehr zu sicheren Verhütungsalternativen ohne Hormone!

___________________________________________________________________________________

  1. http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/frauenmedizin/sexualitaet/tid-29407/lungenembolie-und-thrombose_aid_914775.html
  2. http://www.welt.de/gesundheit/article113250029/Wie-gefaehrlich-ist-die-Pille-wirklich.html
  3. http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schwere-nebenwirkungen-und-todesfaelle-durch-bayer-antibaby-pille
  4. http://de.wikipedia.org/wiki/Antibabypille
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen