Die Kupferspirale

Die Kupferspirale

Anwendung der Kupferspirale

Die Kupferspirale ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Am bekanntesten ist vermutlich die Kupferspirale in der klassischen T-Form, aber auch die Kupferspirale mit einem Widerhakenbogen ist relativ gängig. Bei beiden Modellen ist ein Kupferdraht um den Plastikrumpf gewickelt, von welchem die verhütenden Kupferionen abgegeben werden. Die Kupferspirale misst meist 32 mm in der Breite und 3,5 cm in der Länge, kleinere Modelle sind jedoch auch erhältlich. Eine moderne, kleinere Weiterentwicklung der Kupferspirale stellt beispielsweise die Kupferkette dar. Die Kupferspirale zur hormonfreien Langzeitverhütung wird vom Frauenarzt bei abklingender Menstruation in die Gebärmutter eingesetzt. Vor der Insertion einer Kupferspirale sollte der Arzt eine Vorabuntersuchung durchführen, um die Voraussetzungen zu untersuchen und Gefahren durch bereits bestehende Infektionen auszuschließen, z.B. Test auf Chlamydien. Denn dann sollte mit dem Einsetzen gewartet werden bis die Infektion geheilt ist. Für die Insertion wird eine Plastikführhülse, in welcher sich die Kupferspirale in gefalteter Form befindet, in die Gebärmutter eingeführt und durch einen Schiebemechanismus entfaltet. Die Entfernung erfolgt durch einen Zug am Rückholfaden, dies wird vom Frauenarzt vorgenommen. Der korrekte Sitz der Spirale sollte alle 6 Monate kontrolliert werden. Die Kupferspirale bietet einen 5 – 10 jährigen Verhütungsschutz mit einem Pearl-Index von 0,3 – 0,8.

 

Banner HiCare Lady Wvmb

 

Hormonfreie Wirkung der Kupferspirale

Die verhütende Wirkung der Kupferspirale beruht auf einem Doppelmechanismus. Durch die Freisetzung von Kupferionen in der Gebärmutter wird einerseits die Mobilität der Spermien gehemmt, andererseits wirkt die Kupferspirale als Fremdkörper in der Gebärmutter, wodurch die Einnistung einer Eizelle verhindert wird. Die Kupferspirale bietet aufgrund dieser doppelten Wirkungsweise eine hohe Sicherheit in Bezug auf die Verhütung.

InfoFakten Kupferspirale

  • Die Kupferspirale eignet sich für Frauen, die eine längerfristige Verhütungsmethode suchen und nicht ständig über Verhütung nachdenken wollen
  • Sie empfiehlt sich für Frauen die hormonfrei verhüten möchten oder müssen
  • Aufgrund ihrer Größe ist sie eher für Frauen zu empfehlen, die schon Kinder geboren haben
  • Für jüngere Frauen empfiehlt sich eher die Kupferkette zur hormonfreien Verhütung
  • Bei den modernen Kupferspiralen ist das Infektionsrisiko nicht mehr erhöht auch wenn sich dieses Gerücht hartnäckig aufrecht erhält (dennoch: bei wechselnden Geschlechtspartnern sollten dringend Kondome verwendet werden)
  • Der Rückholfaden der Kupferspirale kann zur Eigenkontrolle am Muttermund ertastet werden

KupferspiralenVorteile Kupferspirale

  • Die Kupferspirale bietet einen hochsicheren, langfristigen Verhütungsschutz ohne Hormone
  • Der weibliche Zyklus wird nicht verändert oder beeinträchtigt
  • Nach Absetzen der Kupferspirale ist eine Schwangerschaft unverzüglich möglich
  • Keine systemischen Nebenwirkungen, da hormonfrei
  • Es muss nicht jeden Tag an die Verhütung gedacht werden
  • Es gibt keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Es gibt keine Anwendungsfehler bei der Kupferspirale

Nebenwirkungen/Nachteile der Kupferspirale

  • Es besteht die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft und eventuell stärkeren Regelblutungen
  • Das Einsetzen der Kupferspirale kann unter Umständen mit Schmerzen verbunden sein
  • Es besteht die Gefahr, dass die Gebärmutterwand bei der Einlage durchstoßen wird
  • Ist die Kupferspirale zu groß, kann es zu Schmerzen, Verletzungen der Gebärmutter oder einem Ausstoßen der Kupferspirale kommen (hier eignet sich eher die Einlage einer Kupferkette)
  • Die Kupferspirale bietet keinen Schutz vor Geschlechtskrankheiten
  • Weitere mögliche Nebenwirkungen oder Kontraindikationen sind der Packungsbeilage zu entnehmen (3)

Erfahren Sie hier mehr zu der Weiterentwicklung der Kupferspirale – der Kupferkette. Hier klicken.

________________________________________________________________________________

  1. http://www.kupferspirale.info/
  2. http://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/kupferspirale/
  3. http://www.jenapharm.de/unternehmen/praeparate/gebrauchsinfo/nova.pdf
  4. http://de.wikipedia.org/wiki/Intrauterinpessar

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen