Häufig wechselnde Geschlechtspartner

Wer häufig mit wechselnden Partnern verkehrt, darf auf das Kondom als Verhütungsmittel Nummer eins nicht verzichten. Haben Sie Spaß, aber schützen Sie sich und Ihre Partner vor einer Infektion.

InfoGefahr: Geschlechtskrankheiten

Hier steht besonders die Gefahr einer Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten im Vordergrund. Für viele ist dies absolut klar – aber dennoch gibt es Studienergebnisse, die einen rasanten Anstieg an Neuinfizierungen in den letzten Jahren aufweisen. Es scheint vielen nicht klar zu sein, wie gefährlich ungeschützter Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern sein kann. Denn man steckt gegebenenfalls nicht nur sich selber an – sondern verbreitet die Krankheit und steckt andere damit an. Hierbei handelt es sich nicht nur um HIV sondern auch um andere Geschlechtskrankheiten, die gefährlich für die Gesundheit sein können: wie eine Chlamydieninfektion, Pilzbefall, Tripper oder Genitalwarzen welche unbehandelt schwere Folgen wie beispielsweise Unfruchtbarkeit mit sich ziehen können.

 

Verhütungsempfehlung bei wechselnden Partnern:Wechselnde Partner Verhuetung

Wer jederzeit vor einer Schwangerschaft geschützt sein will, braucht außer dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten vielleicht auch eine sichere Langzeitverhütung. Die Pille ist sicherlich eines der gängigsten Verhütungsmittel, doch die Wirkung dieser Verhütungsmethode wird durch Anwendungsfehler schnell verringert. Die Einnahme von Antibiotika, Johanniskraut oder ein übermäßiger Alkoholkonsum mit häufigerem Erbrechen, sind häufig die Ursache für eine ungewollte Schwangerschaft trotz Verhütung mit der Pille. Wer sich außerdem in keiner festen Partnerschaft befindet, sollte nicht jeden Tag an Verhütung denken müssen. Hier stellen Langzeitverhütungsmethoden eine effektivere Verhütungsmethode dar. Dazu gehören die Kupferspirale, die Kupferkette (besonders bei jungen Frauen) und die Goldspirale als hormonfreie Methoden und die Hormonspirale, das Verhütungsstäbchen und die Dreimonatsspritze als hormonellle Methoden zur Verfügung. Von einer Verhütung mit einer herkömmlichen Spirale sollte bei starken Menstruationsbeschwerden abgesehen werden - am verträglichsten hat sich hier die Kupferkette herausgestellt, da sie sehr klein ist und keine Blutungsverstärkung hervorruft. Bei der Hormonspirale muss man mit Nebenwirkungen rechnen, besonders wichtig ist auch sich für die richtige Größe zu entscheiden (5 Jahre groß, 3 Jahre klein), die Dreimonatsspritze sollte nur verwendet werden, wenn die Familienplanung bereits abgeschlossen ist.

Angst vor einer unbemerkten Infektion?

Sollten Sie unsicher sein oder befürchten sich mit Chlamydien angesteckt zu haben, sollten Sie am besten zu dem Frauenarzt Ihres Vertrauens gehen. Dieser Besuch wird jedoch oft gescheut und man schämt sich eventuell. Wir empfehlen in diesem Fall einen Chlamydien-Schnelltest durchzuführen. Er kann einfach und bequem von Zuhause aus gemacht werden und wird meist diskret versandt.

Chlamydien Test__________________________________________________________________

  1. http://www.machsmit.de/
  2. https://www.gib-aids-keine-chance.de/kampagnen/machs_mit.php
Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen